Barcelona in 3 Tagen

Jänner 2017 in Österreich. Es hat seit Wochen Minusgrade und man verbringt die meiste Zeit in der Arbeit und zu Hause vorm Fernseher. Jetzt schnell ans Meer, das wär’s doch oder? Gesagt, getan! Wir flogen über das verlängerte Wochenende für 3 Tage nach Barcelona 🙂

In meinem neuen Blog- Eintrag zeig ich euch, wie ihr in nur 3 Tagen Barcelona entdecken könnt.

 

Tag 1 Tag 2 Tag 3
Las Ramblas Park Güell Museu Nacional D’Art de Catalunya
Hafen Tibidabo Arc del Triomf
Strand Camp Nou Parc de la ciutadella
Sagrada Familla Casa Batllo Catedral – Kathedrale von Barcelona

 


TAG 1

Las Ramblas

Begonnen haben wir unseren Barcelona City- Trip auf der „Las Ramblas“, der ca. 1,3km langen Promenade im Zentrum von Barcelona. Diese ist sicherlich eines DER Wahrzeichen der Stadt. Sie reicht vom Plaça Catalunya bis runter zum Hafen.

Die Rambla gliedert sich in mehrere Abschnitte, die alle ihren eigenen Charakter haben. Sie teilt die Altstadt in das Barri Gòtic und das Barri Raval. Auf den Ramblas ist immer etwas los, Straßenmusiker und – künstler unterhalten ebenso die Besucher wie die lebenden Statuen.

 

Was mir persönlich am besten gefallen hat, war der so genannte „Plaça Reial„, der durch eine schmale Seitengasse zu erreichen ist. Der Platz ist mit vielen Palmen bepflanzt, welche ihm ein ganz besonderes, mediterranes Flair verleihen. In der Mitte des Platzes steht der gusseiserne, so genannte Drei-Grazien-Brunnen.

 

Hier befinden sich zahlreiche, Cafés, Restaurants und Bars. Der perfekte Ort für ein romantisches Abendessen 🙂

 


 

Hafen

Ist man die Las Ramblas erstmal ganz hinunter Richtung Süden spaziert, gelangt man zur bekannten Kolumbussäule und zum Hafen von Barcelona. Wenn man möchte, kann man mit einem Aufzug die 60 m hohe Statue hinauf fahren und hat einen Blick über den Hafen. Wir schlenderten allerdings vorbei und spazierten weiter zum Strand 🙂

 

 


 

Strand

Der – künstlich angelegte – Sandstrand von Barcelona ist rund vier Kilometer lang und ist über die gesamte Länge gut mit der U-Bahn und der Straßenbahn (Tram) zu erreichen. Hinter dem Strand lädt eine von Palmen eingesäumte Strandpromenade zum Spaziergang ein. Hier befinden sich auch eine große Anzahl an Restaurants, Cafés und Bars, welche sich perfekt dazu eignen, den Sightseeing- Tag ausklingen zu lassen 🙂

Leider waren wir im Jänner hier, denn ich wäre zu gerne ins Meer schwimmen gegangen 😉

 


 

Sagrada Familla

Zum Abschluss unseres 1. Tages in Barcelona besuchten wir die berühmte Basilika Sagrada Familia. Die Sagrada Familia ist eines der berühmtesten Wahrzeichen von Barcelona und sicher eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

 

Seit 1882 wird an der Kirche im Stadtteil Eixample gebaut. 1883 übernahm der katalanische Architekt Antoni Gaudí bis zu seinem Tod 1926 die Führung der Bauarbeiten. Gaudí hat den Bau bis heute maßgeblich geprägt.

 

Möchte man die Kirche von Innen besichtigen, muss man Eintritt bezahlen. Das Standard- Ticket (ohne Guide, etc.) gibt’s für 15€ p.P. und ist hier buchbar: Tickets für die Sagrada Familla

 


 


TAG 2

Park Güell

Als Start für unseren 2. Tag in Barcelona haben wir uns den Park Güell ausgesucht. Für mich persönlich war das eines der Highlights überhaupt. Die Parkanlage, gestaltet von Antoni Gaudí, liegt im Norden von Barcelona und sucht ihres Gleichen.

Der Park bietet nicht nur atemberaubende Panorama-Blicke, fantastische Architektur und wunderschöne, mit Palmen übersäte Gärten, sondern auch das Haus von Antoni Gaudí an seinem Fuße, welches von Besuchern entdeckt werden kann.

Der Park an sich ist kostenlos aber wenn man in die Zona Monumental (Hauptbereich) möchte, muss man ein Ticket kaufen. Bevor man sich dafür ewig anstellt, empfehle ich, sich das Ticket bereits im Vorhinein hier zu besorgen: Parc Güell Tickets

Ich habe versucht, die Schönheit dieser Parkanlage mit einem kurzen Video fest zu halten:

 

Tibidabo

Schon bei der Fahrt vom Flughafen ins Zentrum ist uns der Tibidabo ins Auge gestochen. Mit 512 Metern ist er der höchste Berg Barcelonas bzw. der höchste Gipfel der Gebirgskette Serra de Collserola.

Barcelona bietet an mehreren Plätzen einen tollen Ausblick über die Dächer der Stadt aber der Tibidabo bietet eindeutig den atemberaubendsten Ausblick über ganz Barcelona!

Auf dem Tibidabo befinden sich die katholische Kirche Sagrat Cor, ein bekannter Freizeitpark und der markante Fernsehturm Torre de Collserola.


 

Camp Nou

Ich selbst bin ja begeisterter Real Madrid- Fan. Doch wenn man schon mal in Barcelona ist, sollte man sich auf alle Fälle das Stadion eines der besten Vereine dieser Welt ansehen 😉

Das Areal rund um das Stadion ist frei zugänglich und man muss hierfür auch keinen Eintritt bezahlen. Es gibt jedoch die so genannte Camp Nou Experience, eine komplette Führung durch das Stadion und das Museum des FC Barcelona. Ein Ticket hierfür kostet 25€.

Tickets sollte man sich am besten bereits im Vorhinein sichern: Tickets für die Camp Nou Experience

 


 

Casa Batllo

Bevor wir auch den 2. Tag mit einem gemütlichen Abendessen ausklingen ließen, besuchten wir abschließend noch die Casa Batllo – Gaudi’s wohl schönstes Haus in Barcelona und eines der interessantesten Bauwerke der Stadt.

Um sich das Bauwerk von innen anzusehen, muss man Eintritt bezahlen und dieser beginnt ab stolze 23,50€. Tickets hierfür findet ihr hier: Tickets für das Casa Batllo

Wir bewunderten Gaudi’s Meisterwerk dann doch nur von außen und machten uns auf zum Abendessen 🙂

 

 


TAG 3

Museu Nacional D’Art de Catalunya

Direkt neben dem zentral gelegenen Placa Espanya befindet sich das Museu Nacional D’Art de Catalunya, kurz MNAC. Das MNAC besitzt die wichtigste Sammlung katalanischer Kunst des 19. Jahrhunderts und den ersten Dekaden des 20. Jahrhunderts. Außerdem finden im restaurierten Palau National immer wieder Ausstellungen statt.

Was mir hier persönlich am besten gefallen hat, ist die gesamte Anlage an sich, vor allem die Wasserfall- Brunnenanlage vor dem Museum. Außerdem hat man vom Eingang aus einen herrlich Blick über Barcelona 🙂


 

Arc del Triomf

An dieser Stelle muss ich ehrlicherweise zugeben, dass ich, vor der Reise nach Barcelona, nicht wusste, dass es in Barcelona ebenfalls, wie in Paris, einen Triumphbogen gibt 😀

Und dieser heißt sogar ähnlich wie jener auf französisch (franz.: arc de triomphe).

Der Arc del Triomf wurde als Eingang zur Weltausstellung 1888 gebaut.

Wir schlenderten über den Lluis Companys bis hin zum Parc de la Ciutadella. Es lohnt sich auf alle Fälle, diese Promenade entlang zu spazieren, typisches Barcelona- Flair zu genießen und den Straßenkünstlern zuzusehen.


 

Parc de la ciutadella

Dieser Park ist mit Abstand einer der idyllischsten, die ich jemals gesehen habe und sicherlich die grünste Oase Mitten in Barcelona. Hier kann man wirklich Stunden verbringen, picknicken oder auch eine Bootsfahrt auf dem See machen.

 


 

Catedral – Kathedrale von Barcelona

Zum Abschluss unseres 3. und letzten Tages haben wir uns noch die Kathedrale von Barcelona am Platz Pla de la Seu im Stadtviertel Barri Gòtic angeschaut. Sicherlich ein Kontrast zur Sagrada Familia 😉 Um die Kirche von innen zu sehen, muss man hier keinen Eintritt bezahlen.

 

 


Barcelona Flughafen Transfer

 

Mit dem Aerobus kommt man am günstigsten vom Flughafen in die Stadt und umgekehrt. Am Flughafen befindet er sich direkt beim Ausgang im Erdgeschoss. Die Fahrt dauert ca. 35 Minuten und der Bus fährt bis zum sehr zentral gelegenen Placa Catalunya.

Die Fahrt kostet 5,90 EUR, der Bus fährt alle 5 Minuten und Free WiFi gibts auch 😉